Stressfrei unterwegs

5 Tipps für Bahnreisen mit Kind

Mit Mama die Großeltern besuchen oder zum Wanderwochenende mit Papa? In den Herbstferien ist für Familien wieder Ausflugszeit angesagt. Vor allem für Alleinreisende mit Kind kann die Tour jedoch ganz schön fordernd sein: Als größte Herausforderungen empfinden sie, das Gepäck zu befördern (39 Prozent), eigenen Anliegen nachzukommen (38 Prozent), etwa selbst zur Toilette zu gehen oder zu essen, sowie ihre Kinder zu unterhalten (37 Prozent). Das ergab eine aktuelle forsa-Umfrage im Auftrag der Deutschen Bahn (DB). Fünf Tipps, wie der Familienausflug auch im elterlichen Alleingang zum Kinderspiel wird:

1. Persönliche Junior-Reise-Assistenten
Die Nörgerlei geht schon los, bevor die Reise überhaupt begonnen hat? Das lässt sich vermeiden, indem Eltern ihre Kleinen von Anfang an mit in die Reiseplanung einbeziehen und sie zu Junior-Reise-Managern ernennen. Mit festen Aufgaben wie der Gleissuche oder Proviantverwaltung ist der Nachwuchs voll ins Reisegeschehen eingespannt, langweilt sich nicht und kann Mama oder Papa sogar noch unterstützen.

2. Kinderkleidung in Signalfarben
Bereit zum Einstieg, doch plötzlich fehlt jede Spur der Tocher oder des Sohns? Wenn die Kids am Reisetag in besonders leuchtenden Farben gekleidet sind, kann das die Suche im Gewimmel enorm erleichtern. So erkennen Alleinreisende ihre Sprösslinge garantiert auch aus größerer Entfernung und an Orten, wo sich viele Menschen tummeln.

3. Bahnreisen mit professioneller Kinderbetreuung
Trotz des Kindes im Schlepptau einfach mal für ein Stündchen die Augen zu machen? Als einzige Verantwortliche kommen alleinreisende Eltern nur selten zur Ruhe. Damit sich Mütter und Väter auf Reisen zurücklehnen und Kids sich kreativ betätigen können, kommen seit fünf Jahren regelmäßig professionelle Kinderbetreuer an Bord der Bahn. 75.000 Kids haben sie die Zugfahrt schon mit Spiel- und Bastelunterhaltung versüßt.

4. Nicht ohne Schlafkissen und Schmusetuch
Sollten mal keine Kinderbetreuer an Bord sein, gibt es noch einen sehr verlässlichen Alleinunterhalter für kleine Reisende: Schlaf. Damit es die Kids dabei besonders komfortabel haben und sich auch in fremden Sitzen gleich wie zu Hause fühlen: Lieblings-Schlafkissen und Schmusetuch nicht vergessen!

5. Kleidung waschen statt schleppen
Das Kind im Blick behalten, die Uhrzeit checken, das richtige Gleis finden: Als wären das noch nicht genügend Herausforderungen, müssen natürlich auch Tasche, Koffer und Co. mittransportiert werden. Profi-Tipp: Viele Familien steuern in den Herbstferien Freunde und Familie an. Und die stellen sicher gern ihre Waschmaschine zur Verfügung. So kann das Gepäck ganz einfach halbiert werden – und mit ihm der Trageaufwand. Wer ganz auf die Schlepperei verzichten möchte, lässt schwere Koffer vor Reiseantritt vom Gepäckservice der Bahn abholen und bequem bis ans Urlaubsdomizil liefern.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen