„Auch mit Kindern zu Hause zu bleiben, muss möglich sein“

In einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung hat die Fraktionsvorsitzende der Grünen, Katrin Göring-Eckardt, Fehler in der bisherigen Politik ihrer Partei eingeräumt. Sie gab zu, dass das Drängen ihrer Partei auf Abschaffung des Ehegattensplittings ein Fehler gewesen sei: „Das Ehegattensplitting einfach abzuschaffen, würde am Ende viele treffen, die Kinder haben.“ Die Grünen hätten nicht die Ehe, sondern Kinder fördern wollen, dazu aber kein schlüssiges Konzept vorlegen können.

Auch in Bezug auf die Familienpolitik gab sich Katrin Göring-Eckardt in dem Interview selbstkritisch und plädierte für mehr Wahlfreiheit: „Auch mit Kindern zu Hause zu bleiben, muss möglich sein. Ich habe es selbst gemacht.“

Eine Zusammenfassung des Interviews gibt es hier: http://www.faz.net/aktuell/politik/selbstkritik-der-gruenen-forderung-nach-abschaffung-des-ehegattensplittings-war-falsch-13112946.html

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.