„Es ist dein Leben!“

Gestern Abend habe ich mich mit ein paar Frauen in den Zwanzigern über Schule unterhalten. Auslöser war das Gespräch über ein 12-jähriges Mädchen, deren Eltern ihm Stress machen: Das Kind muss nicht nur beste Noten haben, es soll auch im Sport erfolgreich sein. Außerdem in seiner Freizeit ein Instrument und eine weitere Fremdsprache lernen. Wir waren uns einig, dass das nicht der ideale Weg sein kann. Und die jungen Frauen – die im Studium oder Beruf ihren Weg gefunden haben – erzählten, dass sie als Teenager in der Schule oft ganz schön lässig waren. Oft auch zu lässig, fahrlässig, nachlässig. Aber sie haben von ihren Eltern fast immer die Botschaft bekommen: „Es ist dein Leben, du musst die Kurve kriegen.“ Und sie haben sie gekriegt. Ohne Stress von Seiten der Eltern.

Als Mutter finde ich das ziemlich entlastend. Ja, wir müssen unsere Kinder begleiten. Wir müssen sie auch immer wieder motivieren. Aber Druck und Stress aufzubauen, ist der falsche Weg. Das Sporttraining oder das Treffen mit Freunden und Freundinnen zu verbieten, weil die Noten nicht im oberen Bereich liegen, ist keine Lösung. Natürlich muss man auch mal klare Worte sagen. Aber das Wichtigste ist die Botschaft: „Ich liebe und schätze dich – egal, was auf dem Zeugnis steht.“ Und: „Es ist deine Verantwortung.“ Das ist nicht immer leicht. Und im Einzelfall müssen sicher auch mal Grenzen aufgezeigt werden. Aber der Grundton muss stimmen: Liebe, Anerkennung, Wertschätzung, Loslassen.

Bettina Wendland, Redakteurin bei Family und FamilyNEXT

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen