Ganztags in die Schule?

„An der Schule meines Kindes wird ab dem kommenden Schuljahr eine offene Ganztagsbetreuung angeboten. Wir sind unsicher, ob wir unser Kind dazu anmelden sollen. Was sind die Vor- und Nachteile?“

Eine Schule ist eine Ganztagsschule, wenn sie an mindestens drei Tagen in der Woche über den reinen Unterrichtstag hinweg eine Betreuung über mindestens sieben Zeitstunden gewährleistet. Einige Grundschulen bieten diese Betreuung in Form einer sogenannten offenen Ganztagsschule an. Der Besuch dieser Angebote ist nicht verpflichtend. Daneben gibt es (teil-)gebundene Konzepte, die verbindlich genutzt werden. Ob Eltern Kosten für die Nutzung der Ganztagsschule entstehen, ist unterschiedlich. Einen Rechtsanspruch auf einen Ganztagsschulplatz gibt es in Deutschland nicht.

GUT ABWÄGEN
Ob schulische Ganztagsbetreuung für Ihr Kind und Ihre Familie infrage kommt, sollten Sie gut abwägen. Erkundigen Sie sich vor dem Schuljahr bei der Schulleitung und der Klassenlehrkraft Ihres Kindes über das Ganztagsschulkonzept. In welcher Form werden die Hausaufgaben in der Schule erledigt und kontrolliert? Wie sieht es mit der Schulspeisung aus? Wie ist der Nachmittag strukturiert? Da die Nachmittagsbetreuung nicht ausschließlich aus den Lehrerstunden der Grundschule gestaltet werden kann, arbeiten hier zusätzlich pädagogische Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sowie Kooperationspartner. Hierbei kann es sich um örtliche Sportvereine, Musikschulen, Familienbildungsstätten oder andere Bildungseinrichtungen handeln. So entsteht eine bunte Mischung an Angeboten, die jedem Kind individuell entgegenkommen und somit fördern und fordern können.

ZU ANSTRENGEND?
Die Kinder probieren besondere Sportangebote aus oder sie erlernen Musikinstrumente. Überlegen Sie gemeinsam, welche Angebote Ihrem Kind entgegenkommen – und ob es für den Ganztag bereit ist. Nicht alle Kinder möchten ihren gesamten Tag in der Schule verbringen. Einige ermüdet diese Teilnahme sogar. Da manche Kinder die Ganztagsbetreuung anstrengt, bieten einige Grundschulen eine Ruhepause in der Mittagszeit an, in der sich die Kinder hinlegen können und beispielsweise während einer Vorlesephase entspannen können. Wägen Sie ebenso ab, ob die Ganztagsschule Ihren Bedarf an Kinderbetreuung abdeckt. Vielerorts wird diese Form der nachschulischen Betreuung nur bis spätestens 16 Uhr angeboten. Einige Eltern müssen danach noch eine weitere Kinderbetreuung organisieren, da ihr Arbeitstag länger andauert. Aber auch diesem Umstand kommen einige Schulen entgegen, indem sie eine zumeist kostenpflichtige Weiterbetreuung innerhalb der Schule anbieten.

MEHR ALS REINE BETREUUNG
Ganztagsschule ist in der Realität jedoch mehr als reine Betreuung: In besonderer Weise vermag die Ganztagsschule den Unterrichtsalltag und die Pädagogik einer schulischen Einrichtung um eine wichtige, persönliche Ebene zu ergänzen. Fernab des Lernalltags lernen sich hier Kinder und Lehrkräfte in einer gelösten Atmosphäre innerhalb der Schule besser kennen. Sie lernen ihre Interessen und Fähigkeiten kennen und tauschen sich darüber aus. Dadurch wird Schule nicht nur zum wichtigen Lern-, sondern auch zu einem substanziellen Lebensort für

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.