Beiträge

Anna Koppri, Foto: Privat

Viel entspannter beim zweiten Kind

Anna Koppri liest ihrem ersten Sohn jeden Wunsch von den Lippen ab. Erst beim zweiten Kind merkt sie: Das kann ein Fehler sein.
Anna Koppri, Foto: Privat

Helikoptermutter? Erst bei ihrem zweiten Kind kann Anna entspannen

Anna Koppri liest ihrem ersten Sohn jeden Wunsch von den Lippen ab. Erst beim zweiten Kind merkt sie: Das kann ein Fehler sein.
Symbolbild: Getty Images / iStock / Getty Images Plus / Wavebreakmedia

Recht auf Bildung versus Angst ums Kind: Darum sind Kinderrechte umstritten

/
Kinderrechte im Grundgesetz - was sollte man da schon gegen haben? Eine Menge, finden Kritiker. Wir zeigen, was dafür spricht - und was dagegen.
Symbolbild: Getty Images / iStock / Getty Images Plus / Wavebreakmedia

Wie Kinder zu ihren Rechten kommen

In Deutschland gibt es seit Jahren eine Diskussion darüber, ob die Kinderrechte im Grundgesetz verankert werden sollen. Die Befürworter sehen darin unter anderem die Chance, das Kindeswohl zu stärken und die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an Entscheidungen rechtlich abzusichern. Die Kritiker befürchten vor allem, dass die Rechte der Eltern zugunsten des Staates eingeschränkt werden. Wir haben zwei Menschen, die sich für Kinder und Familien engagieren, gefragt, welche Haltung sie vertreten.

„Alle lieb, keine blieb.“

/
Innerhalb von eineinhalb Jahren hatte die kleine Lilly elf verschiedene Bezugspersonen in ihrer KiTa. Wo bleiben da die Kinder?