Die Wut der Kinder aushalten

Wie schafft man es, Kindern bedingungslose Liebe zu vermitteln und gleichzeitig klare Grenzen zu setzen? Anregungen von Stefanie Diekmann

Wann darf ich Hochzeitstorte?“, flüstert Rieka während der Trauung. Ich raune angespannt zurück: „Später. Wenn die Trauung fertig ist. So lange müssen wir hier still sitzen.“ Endlich darf dem Brautpaar gratuliert werden, und von ferne sehe ich, wie meine Vierjährige sich in den Nebenraum begibt. Kurze Zeit später wird mir heiß und kalt, denn in den kleinen Händen hält sie triumphierend ein herausgebaggertes Stück Schokosahne-Torte aus dem dreistöckigen Prachtexemplar. Stolz reckt sie die Arme nach oben und ruft mir durch den Raum zu: „Ich hab sie!“ Ich schüttele sprachlos den Kopf. Daraufhin meint Rieka: „Wieso? Du hast gesagt, wenn die Trauung fertig ist. Sie ist doch fertig …“ Schon übergibt mir eine Dame vom Küchenteam die tropfende Schokotortendiebin: „Die schöne Hochzeitstorte! Früher wussten die Kinder sich zu benehmen. Aber heute gibt es keine Regeln mehr …“

Kleine Kinder orientieren sich nicht an Spielregeln mitmenschlichen Zusammenlebens, sondern an ihren Bedürfnissen. Und sie brauchen auch zunächst die Befriedigung ihrer Bedürfnisse, um eine Grundsicherheit zu erlangen. Dann müssen sie allerdings auch lernen, dass es andere Menschen mit anderen Bedürfnissen gibt.

Liebevolle Beziehungen

Wenn wir uns hier mit dem Thema „Grenzen“ beschäftigen, heißt dies, dass Grenzen eingebettet sein müssen in liebevolle Beziehungen, in verantwortliches, erwachsenes Handeln der Eltern. Kinder brauchen und suchen die Erfahrung von Grenzen. Nicht weil sie die Erwachsenen drangsalieren wollen, sondern um folgerichtige Beobachtungen zu sammeln. Gerade weil Kinder sehr stark bedürfnisorientiert sind, brauchen sie auch nach und nach die angemessene Erfahrung, dass Wünsche nicht erfüllt werden.

1 Kommentar
  1. Julia sagte:

    Die neue Family ist noch nicht in unserem Briefkasten gelandet. Vermutlich morgen. Freu mich schon. Musste beim Probelesen des ersten Abschnitts laut los lachen. Das hätte auch unsere Tochter sein können. 🙂 Bin sehr gespannt, wie es weiter geht.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.