Nicht mehr so wie vorher

Veränderungen bestimmen unser Leben. Sechs Family-Leserinnen schildern die damit verbundenen Herausforderungen.

PRIORITÄTEN NEU GEORDNET

Mein Mann Thomas war Alleinverdiener und pendelte jeden Tag 45 km zur Arbeit. Dadurch war er täglich 11 Stunden außer Haus. Ich kümmerte mich als Vollzeitmama um Haushalt und unsere drei Kinder. Jede Stunde, die Thomas aus dem Haus war, empfand ich als Raub. Es war, als lebte er ein ganz anderes Leben als wir. Beide wurden wir unzufrieden und träumten von einer beruflichen Neuorientierung. Wir beteten und legten es in Gottes Hände. Thomas fing an, sich auf Stellen zu bewerben, die näher am Wohnort lagen. Eine Vollzeitstelle bekam er nicht, in seinem Beruf gibt es aber viele Teilzeitstellen. Wir begannen zu rechnen: Mit 50 Prozent Gehalt konnten die laufenden Kosten von Hauskredit, Versicherungen, Nebenkosten gedeckt werden. Gleichzeitig reifte die Idee einer Selbstständigkeit von Thomas als freiberuflicher Heilpädagoge. Mit der selbstständigen Arbeit müssten wir „nur“ unseren Lebensunterhalt für Lebensmittel, Kleidung und Extras erwirtschaften. Das schien uns möglich. Und tatsächlich – Thomas bekam eine halbe Stelle als sozialpädagogischer Familienhelfer ganz in der Nähe. Auch bei mir gab es Veränderungen. Die Kinder wurden größer und selbstständiger. Ich fühlte mich nicht mehr ausgelastet. Ich begann eine Ausbildung zur Therapeutischen Seelsorgerin. 2012 war dann der Startschuss für meine Seelsorgepraxis und für die Heilpädagogische Praxis meines Mannes. Auf einmal hatten wir sehr viel mehr Zeit miteinander. Für das Familienleben war das zuerst schwierig. Das hat uns überrascht, denn genau das hatten wir ja gewollt. Aber da ich mit den Kindern ein eingespieltes Team war, musste Thomas erst noch seinen Platz im Familienalltag finden. Da gab es so manche Auseinandersetzung. Doch die gemeinsamen Mahlzeiten und der tägliche Austausch über den Alltag glichen die Schwierigkeiten aus. Unsere Beziehung gewann an Tiefe und Nähe. Die Prioritäten umzustellen, war sehr heilsam für uns alle. Unser Einkommen schwankt nun jeden Monat. Die Abhängigkeit von Gott ist größer geworden. Aber das fühlt sich sehr gut an.

Silvera Schmider

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.