Respekt auch für Lehrer!

Und wenn das eigene Kind mit dem Lehrer nicht klarkommt?

Klassenlehrerwechsel für unseren Sohn. Schnell sammeln sich in Herzen und Ohren von uns Eltern Indizien: Das läuft nicht so rund wie vorher. „Die ist voll doof. Die schreit und lächelt drei Sekunden später – da krieg ich echt Angst. Gestern hat sie Jamal vor die Klasse gestellt und dann zu seinem Bild gesagt ‚So macht man es nicht!’ und sein Bild zerrissen. Vor allen!“

Elternabend. Mehrere Eltern haben erhöhten Blutdruck wegen der undurchsichtigen Regeln, der Bestrafungen und anderen Erlebnissen. Während die Gemüter sich weiter erhitzen und auf dem Heimweg zum Teil überkochen, entdecke ich plötzlich ein Ausrufezeichen: „Vorsicht, Lernfeld!“ Was lernt Tarik derzeit über den Umgang mit Menschen? Was lernt er, wenn ich mich vor ihm ereifere? Mich vor ihn werfe wie eine fletschende Löwin?

Konstruktive Strategien

Im Gespräch mit anderen betroffenen Eltern sind für uns folgende Punkte wichtig geworden:

• Zuhören ohne Drama: Wenn ich jede Erzählung mit sorgenvollem Seufzen oder wütenden Anrufen kommentiere, wird mein Kind in Zukunft überlegen, ob sich das Erzählen lohnt.

 

…den vollständigen Artikel können Sie in der aktuellen Ausgabe der Family nachlesen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.