Schlagwortarchiv für: Depression

Illustration: Sabrina Müller, sabrinamueller.com

11 bis15

Mehr als nur traurig Elternfrage: „Meine Tochter (12) wirkt…
Wochenbettdepression - auch Männer haben Babyblues

Wochenbettdepression: Auch Papas kennen den Babyblues

/
Wenn Väter nach der Geburt ihres Kindes an einer Wochenbettdepression erkranken, steht die Welt doppelt Kopf.
Illustration: Sabrina Müller, sabrinamueller.com

Mein Sohn hat den Coronablues

Nach zwei Jahren Pandemie haben viele Kinder keine Lust mehr auf Schule und Co. Pädagogin Stefanie Böhmann weiß, was hilft.
Symbolbild: Getty Images / E+ / portishead1

„Mein Kind ist ständig traurig“ – Checkliste, wann sie reagieren sollten

Ist mein Kind depressiv? Acht Anzeichen können Eltern bei der Entscheidung helfen, ob ihr Sohn oder ihre Tochter professionelle Hilfe brauchen. 
Symbolbild: Getty Images / E+ / YorVen

Sorgenkind: „Mama, ich bin mal wieder dabei, mein Leben an die Wand zu fahren!“

Hochbegabt, gemobbt und depressiv: Ihr Erstgeborenes ist ein echtes Sorgenkind. Ehrliche Einblicke einer Mutter. 
Symbolbild: Getty Images / E+ / martin-dm

Facharzt: „Psychische Belastungen bei Jugendlichen sind durch die Lockdowns gestiegen“

/
Vor allem Depressionen und Angststörungen treten bei Jugendlichen durch die Corona-Pandemie verstärkt auf. Von einer „verlorenen Generation“ will Professor Paul Plener im Interview aber nicht sprechen.
Symbolbild: Getty Images / E+ / martin-dm

„Psychische Belastungen sind durch die Lockdowns gestiegen“

Wegen der Pandemie leiden mehr junge Menschen an Depressionen. Von einer „verlorenen Generation“ will Prof. Paul Plener aber nicht sprechen.
Illustration: Sabrina Müller, sabrinamueller.com

Will mein Kind sich umbringen?

„Meine Tochter (6) droht mir manchmal an, sich umzubringen, wenn ich etwas von ihr verlange, sie es aber nicht tun will. Wie ernst muss ich solche Androhungen nehmen, und was kann ich dagegen tun?“
Foto: Pixabay / moritz320

Therapeutin erklärt: Ab diesem Moment wird Ritzen bei Jugendlichen gefährlich

18 Prozent aller Jugendlichen verletzen sich einmal im Leben selbst. Kinder- und Jugendpsychotherapeutin Verena Pflug erklärt, ab wann Ritzen zu einem echten Problem wird.
Illustration: Sabrina Müller, sabrinamueller.com

„Ist ritzen gefährlich?“

„In der Klasse unserer Tochter (13) ritzen sich einige Mädchen, um Frust oder andere Gefühle abzureagieren. Auch sie hat es einmal probiert, als ihr Haustier gestorben und sie verzweifelt und traurig war. Mich bedrückt dieses Verhalten sehr. Ist so etwas harmlos oder ein Warnsignal?“