Nur die kalte Schulter

Mit unfreundlichen Nachbarn leben


Als wir nach Deutschland zogen, hofften wir, wieder auf freundliche Nachbarn zu stoßen, so wie wir es von unseren Nachbarn in Österreich gewohnt waren. Bei ihnen gab es immer ein nettes „Guten Tag“ mit einem persönlichen Gespräch und ab und zu ein nettes Beisammensein. Doch leider ist das Verhältnis zu unseren neuen Nachbarn ganz anders. Anfangs grüßten wir uns höflich, wenn wir uns über den Weg liefen. Doch diese oberflächliche Freundlichkeit war schnell verflogen. Schließlich bekamen wir nicht einmal mehr ein „Guten Tag“ zu hören.

Wir fragten uns, ob wir etwas falsch gemacht hatten. Spielte unser Sohn zu laut? Oder hatten wir versehentlich auf dem falschen Parkplatz geparkt? Mit der Zeit wurden die Begegnungen immer kälter. Es gab immer wieder Situationen, die uns wirklich nervten, zum Beispiel, wenn ihr Auto ganz nahe an unserem geparkt wurde.

Nachdem auch eine Einladung zum gemeinsamen Grillen sofort abgeblockt wurde, war mir alles egal. Ich bemühte mich nicht mehr um eine nette Nachbarschaft. Ich grüßte nicht mehr und schaute auch einmal weg, wenn wir uns zufällig begegneten. Mein Mann war da anders. Er war weiterhin um eine gute Nachbarschaft bemüht und versuchte, immer wieder auf sie zuzugehen. Angesteckt von diesen Bemühungen meines Mannes überdachte ich meine Reserviertheit und versuchte, wieder offener und freundlicher zu sein.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.