Schlagwortarchiv für: Wochenbett

Familie nach der Geburt. Symbolbild: Getty Images / StefaNikolic / Getty Images / E+

Plötzlich Mama und Papa! – So versinkt ihr nicht im Chaos

Mit der Geburt des ersten Kindes beginnt ein wundervoller und bereichernder neuer Lebensabschnitt. Aber nicht alles klappt auf Anhieb. Coach Julia Otterbein gibt hilfreiche Tipps.
Illustration: Sabrina Müller, www.sabrinamueller.com

0 bis 2

ELTERNFRAGE: „Ich erwarte mein drittes Kind. Mein Mann kann aus finanziellen Gründen keine Elternzeit nehmen, sondern muss Vollzeit weiterarbeiten. Mir graut es vor der Zeit nach der Geburt, wenn ich das Baby und die beiden anderen Kinder (2 und 5) allein betreuen muss. Kann ich eine Mütterpflegerin beantragen? Worauf muss ich dabei achten?“
Ein Baby im Arm der Mutter. Symbolbild: Getty Images / SDI Productions / Getty IMages E+

„Ich schaff es nicht allein!“ – Hilfe für Mütter im Wochenbett

Die Geburt steht bevor und damit kommen oft Sorgen: Wie schaff ich das? Wie versorge ich die anderen Kinder? Wer kann mir helfen, wenn mein Partner keine Elternzeit nehmen kann? Die Mütterpflege kann helfen.
Wochenbettdepression - auch Männer haben Babyblues

Wochenbettdepression: Auch Papas kennen den Babyblues

/
Wenn Väter nach der Geburt ihres Kindes an einer Wochenbettdepression erkranken, steht die Welt doppelt Kopf.
Symbolbild: Getty Images / iStock / LSOphoto

Wochenbettengel

Was brauchen junge Mütter am meisten von Familie und Freunden? Mit diesen Ideen werden Sie ganz einfach zum Wochenbettengel.
Symbolbild: Getty Images / iStock / Getty Images Plus / SolStock / E+

Wochenbettdepression bis Psychose: Wenn die Tage nach der Geburt zur Zerreißprobe werden

/
Sarah, Beatrice und Anna hatten nach der Geburt ihres Kindes mit psychischen Krankheiten zu kämpfen. Lisa-Maria Mehrkens erzählt ihre Geschichte.
Symbolbild: Getty Images / iStock / Getty Images Plus / SolStock / E+

„Ich kämpfe um die Nähe zu meinem Baby“

Drei Frauen haben Lisa-Maria Mehrkens geschildert, wie äußere Umstände oder Krankheiten die Bindung zwischen Mutter und Kind belastet haben.