Illustration: Sabrina Müller, sabrinamueller.com

Geld von den Kindern erbitten?

Kann man von den eigenen Kindern Geld borgen, wenn man gerade knapp bei Kasse ist? Pädagogin Sonja Brocksieper verrät: Auf diese Faktoren kommt es an.
Symbolbild: rkl_foto_shutterstock

„Er ist und bleibt mein Bruder“

Er war in rechten Gruppen aktiv, stand Reichsbürgern und Querdenkern nahe. Wie geht seine Schwester damit um?
Illustration: Ann-Sophie Bartolomäus

Ein Paar, zwei Perspektiven: Kochen

Katharina kocht gerne nach bewährtem Rezept. Hauke improvisiert lieber und bewegt sich mit seinen Kochkünsten auf gefährlichem Terrain.
Illustration: Sabrina Müller, sabrinamueller.com

„Sie ist fremdgegangen“

Wenn Kinder in Beziehungskrisen stecken, sollten Eltern nicht zu ungefragten Beratern werden, rät Seelsorgerin Ute Sinn. Aber sie können trotzdem helfen.
Illustration: Sabrina Müller, sabrinamueller.com

„Ist unser Sohn pädophil?“

Wenn Jugendliche sich Fotos von nackten Kindern oder sogar Missbrauchsabbildungen anschauen, kann das verschiedene Gründe haben. Psychotherapeutin Barbara Behnen erklärt, wie Eltern reagieren sollten.
Symbolbild: Unsplash / ben white

Über andere reden …

Es ist so leicht, beim Reden über andere Menschen ins Lästern zu verfallen. Eva Ricarda John gibt Hilfestellungen zur Selbstreflexion.
Symbolbild: Getty Images / fotostorm

„Unsere Aufgabe ist: zugewandt bleiben“

Wann es Zeit wird, dass Eltern die Verantwortung für den Glauben ihrer Kinder abgeben und wie sich die Übergangsphase gestalten lässt.
Illustration: Sabrina Müller, sabrinamueller.com

Sollen wir für ihn bürgen?

„Unser Sohn hat uns gefragt, ob wir für seine neue Wohnung eine Bürgschaft übernehmen. Was würde denn im schlimmsten Fall auf uns zukommen?“
Illustration: Ann-Sophie Bartolomäus

Ein Paar, zwei Perspektiven: Routine und Abwechslung

Weil es im Familienalltag gerne mal drunter und drüber geht, schätzt Katharina ihre Routine. Ihr Mann Hauke sorgt lieber für Abwechslung.
Symbolfoto: Morsa Images / Getty Images

Auf das, was da noch kommt!

Das „leere Nest“ schenkt Freiräume für Beziehungen, die mal nichts mit den Kindern zu tun haben. Irina Ort über alte und neue Freundschaften.