Beiträge

Leider ist es vorbei ...

Gar nicht so einfach, sich an die "neue Normalität" zu gewöhnen ...
Ein Mann steht umgeben von Fleisch an Haken.

Glückliche Tiere statt Algenpulver: So arbeitet der Landmetzger

Thorsten Gerlach ist der letzte von ursprünglich sechs Metzgern in seiner Region. Täglich kämpft er gegen EU-Richtlinien und Billigfleisch aus Wurstfabriken.

Von Tag zu Tag

Was wir jetzt schon aus der Corona-Zeit lernen können.
Familie Hullen bei einer Wanderpause, Foto: privat

„Wie sollen wir das alles schaffen, Papa?“ - Vater einer Großfamilie erzählt vom Corona-Alltag

500 Gramm Nudeln für sieben Esser, vier Videokonferenz-Programme und Zelten im Garten. Großfamilie Hullen erlebte die Zeit des Homeschoolings als besonders anstrengend - und außerordentlich bereichernd.

Behüte dein Herz!

Es sind stachlige Zeiten. Umso wichtiger, dass wir nicht selbst die Stacheln ausfahren ...
Patrick Knittelfelder, Foto: Tobias Bosina

Von der Bühne in die Quarantäne: "Mein Sohn versteht die Welt nicht mehr"

/
Statt eines Vortrags vor 7.000 Menschen warteten auf Patrick Knittelfelder 14 Tage Quarantäne. Mit seiner Frau konnte er sich nur durch die geschlossene Tür hindurch unterhalten.

Kinder begleiten – auch nach dem Lockdown

Nach der Zeit der großen Nähe und der internen Familienzeiten brauchen Kinder nun Eltern, die Gestalter des Alltags bleiben.

Zwischen Nähe und Abstand

/
Beziehungen pflegen in Zeiten von Corona

#socialdistancing – was daran gar nicht neu ist

Ich kann als Familie jeden Tag sechs Stunden Kniffel-Turniere erleben oder als Paar jeden Tag drei Stunden wandern – ohne einen Einblick in innere Gedanken verfliegt Nähe wie ein billiges Parfum.

#stayathome: Alte Themen neu entdeckt

/
Viele nutzen die Corona-Zeit zum Aufräumen und Entrümpeln. Dabei sollte man nicht bei Garage und Keller stehen bleiben ...