Beiträge

Illustration: Sabrina Müller, sabrinamueller.com

Mein Mann ist in ständiger Sorge

„Wir haben nach der Geburt erfahren, dass unser Sohn einen Herzfehler hat. Mein Mann kommt nicht darüber hinweg. Wie kann ich ihm helfen?“
Symbolbild: Getty Images/iStock/Getty Images Plus/AntonioGuillem

Erziehungswissenschaftlerin: So können Sie Ihr Kind beruhigt einem Babysitter überlassen

Ein Abend zu zweit, das wünschen sich viele Paare. Erziehungswissenschaftlerin Melanie Schüer erklärt, wie die Wahl des Babysitters funktioniert und was Eltern beachten sollten.
Illustration: Sabrina Müller, sabrinamueller.com

Zu früh für einen Babysitter?

"Mein Mann und ich waren seit der Geburt unseres Kindes nicht mehr gemeinsam aus. Ab wann kann ich einen Babysitter engagieren?"
Symbolbild: Pixabay /fancycrave1

Plötzlicher Kindstod: Was tun, wenn die Sorge ums Baby zu groß wird?

Angst um das eigene Kind ist vollkommen normal, sagt Hebamme Martina Parrish. Doch ab einem gewissen Punkt sollten Mütter reagieren.
Illustration: Sabrina Müller, sabrinamueller.com

Ständig Angst ums Baby

„Seit meiner Schwangerschaft, habe ich ständig Angst, dass mein Kind stirbt. Ist das normal? Und wie gehe ich mit der Angst um?“
Illustration: Sabrina Müller, sabrinamueller.com

Schnuller? Oder kein Schnuller?

Brauchen Babys Schnuller? An dieser Frage scheiden sich die Geister. Hebamme Martina Parrish sagt: Es kommt drauf an.
Illustration: Sabrina Müller, sabrinamueller.com

Ist Kitzeln übergriffig?

„Meine Tochter (2) liebt es, ausgekitzelt zu werden – zumindest habe ich das bisher immer angenommen, weil sie uns häufig dazu auffordert. Nun wurde ich von einer anderen Mutter darauf hingewiesen, dass Kitzeln total übergriffig und Quälerei für Kinder sei. Ich bin verunsichert. Ist Kitzeln für Kinder schädlich?“
Foto: Pixabay / Tim Kraaijvanger

Schwanger mit dem zweiten Kind: So wird das Geschwisterchen nicht eifersüchtig

Bei einer Geburt liegt die ganze Aufmerksamkeit auf dem Baby. Wie verhindert man, dass Bruder oder Schwester sich vernachlässigt fühlen? Eine Elternberaterin klärt auf.
Illustration: Sabrina Müller, sabrinamueller.com

Freies Spiel macht kreativ

/
„Macht es Sinn, bei meinem zweijährigen Kind freies Spiel zu fördern? Wie stelle ich es an? Und warum ist es so wichtig, wie alle immer sagen?“
Illustration: Sabrina Müller, sabrinamueller.com

Auf das Baby vorbereiten

„Wir erwarten unser zweites Kind. Ich habe Angst, dass unsere Tochter (2) eifersüchtig werden könnte. Wie kann ich sie jetzt schon auf die Ankunft ihres Geschwisterchens und ihre Rolle als große Schwester vorbereiten?“